Anfragen
Newsletter
Buchen

Auf dem Keschtnweg über Feldthurns nach Bozen: Zu Fuß durch ein herrliches Stück Südtirol

 Auf dem Keschtnweg über Feldthurns nach Bozen

Das Eisacktal wird nicht umsonst „Tal der Wege“ genannt“. Als ganz außergewöhnliche Route sticht noch einmal der Keschtnweg durchs Eisacktal heraus. Keschtn – das ist nichts anders als Südtiroler Dialekt für Kastanien. Und wenn Sie mögen, können Sie den ganzen Keschtnweg von Brixen über Feldthurns nach Bozen zur Törggelenzeit gehen und dabei wunderbare Impressionen sammeln.

Immer im Schatten der Kastanien

Immer im Schatten der Kastanien

Der Keschtnweg folgt dem Lauf des Eisack und ist 63 km lang. Er beginnt beim Kloster Neustift bei Brixen, verläuft immer entlang der Hänge des Eisacktales, überquert das Hochplateau von Ritten und endet im Bozener Talkessel. Als Mehrtagestour ist diese Wanderung eine wundervolle Gelegenheit, auf vielen spannenden Stationen die Schönheit unserer Region zu ergründen. Und von unserem Hotel in Klausen aus haben Sie die perfekte Unterkunft, um zum Start nach Brixen zu gelangen – und natürlich als Übernachtungsmöglichkeit im Streckenverlauf.

In vier Etappen durchs Eisacktal

In vier Etappen durchs Eisacktal

Je nach Kondition empfehlen wir eine etappenweise Aufteilung. Sie wandern in Neustift los und folgen dem Ketschnweg bis Feldthurns (rund 5 Std.). Von dort geht es weiter nach Süden bis Klausen zu unserem Hotel oder bis Barbian (max. 5.45 Std.). Die nächste Etappe führt Sie bis Leitach (rund 5 Stdt.) und die letzte dann nach Schloss Runkelstein bei Bozen (5 Std.). Neben prächtigen Kastanienbäumen werden Sie die ganze abwechslungsreiche Fülle der Südtiroler Natur erleben!